News Archiv 2018 – Teil 1

 

 

 

 

17. Juli

NEUERÖFFNUNG UNSERES HASEN-RESORTS

Die beiden neuen Mitglieder unserer krassen Herde, die Hasen Lucy und Molly, waren bisher behelfsmäßig in nicht genutzten Meerli-Freigehegen untergebracht. Aber das war kein haltbarer Zustand. Die beiden Mümmelmänner nutzten nämlich jede Gelegenheit, sich aus den Meerli-Freigehegen herauszubuddeln.

Also machte sich unser fleißiger Helfer Phil an die Arbeit und baute ein luxuriöses Hasen-Resort. Ein paar Details zur Ausstattung: Naturholzkonstruktion für Innen- und Außenbereich; ausbruchsichere Böden; großzügige Hasengitter-Seitenflächen für eine tolle Aussicht und viel frische Luft; hasengerechter Aufgang zu den Schlafräumen im Obergeschoss; moderne Schiebetüren zwischen Schlaf-, Wohn- und Außenbereich; Buddelkiste und Rückzugshäuschen im Außenbereich.

Das ganze Hasen-Resort ist modular aufgebaut, sodass es im Garten unserer krassen Herde auch immer wieder an verschiedene Plätze gestellt werden kann. Damit es dabei gut getragen werden kann, sind überall an den Einzelteilen große Griffe montiert.

Mehr Bilder findet Ihr auch auf der neuen Hasen-Seite unter „Die krasse Herde“.

 

17. Juli

WER ZIEHT DENN HIER EIN?

Kaum ist das neue Hasen-Resort fertig und im Garten unserer krassen Herde aufgestellt, kommt auch schon Momo angeschlichen und inspiziert das neue Bauwerk. Besonders der hochgeklappte Deckel des Außenbereichs hat es Momo angetan. Denn hier kann sie offensichtlich einen ganz neuen Überblick über das Geschehen auf dem Hof gewinnen. Nur gut, dass die Hasen noch nicht eingezogen sind!

 

17. Juli

WARNUNG VOR DEM MEERLI

Ihr dachtet, Meerschweinchen sind harmlose kleine Kuscheltiere? Das ist alles Irrglaube, deshalb das neue Warnschild am Meerlihaus bei unserer krassen Herde. Denn unsere Erfahrungen mit den kleinen Nagern beweisen: Sie sind für Menschen hochgefährlich!

  • Meerlis haben hypnotische Fähigkeiten. Ein Blick aus ihren kleinen Knopfaugen, und die Menschen haben sich verliebt und sind ihnen willenlos ausgeliefert.
  • Fünf Minuten im Meerlihaus oder am Freigehege und die Menschen können sich vom Anblick der lustigen Meute nicht mehr losreißen. Folge: Die Arbeiten am Hof bleiben liegen. Besonders gefährlich: Meerlis beobachten, während sie fressen!
  • Meerlis verursachen Wuschel- und Streichelsucht, weil für jeden Streicheltypen das richtige Meerli dabei ist: von der stylischen Kurzhaarfrisur bis hin zum chaotischen Wuschel. Besonders schlimm: die Entzugserscheinungen, wenn die Meerlis nicht mehr gestreichelt werden wollen und zurück ins Gehege müssen!

Also: Vorsicht vor den Meerschweinchen bei unserer krassen Herde. Wir übernehmen jedenfalls keine Haftung bei Auftreten von Verliebtheit, Sucht und Tagträumerei! 

 

2. Juli

UNSERE KRASSE HERDE MACHT’S EINFACH GUT

Die Kreissparkasse Traunstein-Trostberg hat eine neue Spendenplattform ins Leben gerufen. Unter dem Motto „Einfach gut machen“ können sich Vereine aus der Region mit ihren Projekten vorstellen, für die dann einfach und problemlos gespendet werden kann.

Unsere krasse Herde gehört zusammen mit der Schützengesellschaft 1862 Eisenärzt e.V. zu den beiden ersten Vereinen, die sich an diesem Projekt beteiligen. Deshalb wurde unsere 1. Vorsitzende Kerstin auch zum offiziellen Start der Aktion eingeladen.

Eine ganz besondere Ehre wurde dabei Uriel zu Teil: Er durfte nach den Menschen, also nach dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Traunstein-Trostberg Roger Pawellek mit den Vorständen Stefan Nieß und Josef Schallinger, Detlev Helm  von der SG Eisenärzt e.V. und Kerstin, noch einmal - mit ein klein wenig Unterstützung - den Startbutton drücken und so zusätzlich auch noch einen tierischen Startschuss geben.

Wenn Ihr unsere krasse Herde über das Spendenportal der Sparkasse Traunstein-Trostberg unterstützen möchtet,  dann klickt einfach hier ! Beachtet dabei bitte, dass die Projekte auf dieser Plattform nur befristet online sind - für unsere krasse Herde und die Sanierung unserer kleinen Koppel könnt Ihr ab heute noch 40 Tage spenden. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

 

2. Juli

CIAO MANNI!

Wer einmal den Hof unserer krassen Herde besucht hat, der kennt Manni. Denn mit seiner ganz eigenen, liebevoll-aufdringlichen Art begrüßte Manni jeden Gast: Mensch, Hund oder Katze. Und es interessierte ihn überhaupt nicht, ob seine Annäherungsversuche erwidert wurden. Er schmuste einfach weiter, bis auch der letzte noch so katzenscheue Mensch oder Hund angesichts seiner Liebesbekundungen dahin geschmolzen war.

Am Mittwoch, den 27. Juni 2018, haben wir Manni frühmorgens verstorben im Garten gefunden. Damit ist ein weiteres Urgestein und tierisches Gründungsmitglied unserer krassen Herde von uns gegangen. Bestattet haben wir Manni an der Seite unserer Cosima.  

 

2. Juli

ZUWACHS FÜR DIE KRASSE HERDE

Da konnten wir einfach nicht Nein sagen: Zwei süße Kaninchen suchten dringend ein neues, endgültiges Zuhause. Auch wenn wir bei unserer krassen Herde bisher überhaupt nicht auf Kaninchen eingestellt waren, genügte ein Blick auf die beiden Mümmelmänner um uns klar zu machen, dass sich das jetzt ändern wird.

Lucy und Molly gehören also jetzt zu unserer krassen Herde und wir planen schon fleißig den Bau einer geeigneten, ausbruch- und buddelsicheren Unterkunft. Bis dahin können wir glücklicherweise auf das eine oder andere Meerlifreigehege aus unserem Bestand zurückgreifen und ihnen damit eine großzügige Übergangslösung bieten. Wir müssen nur höllisch aufpassen, dass die beiden sich nicht herausbuddeln.

 

21. Juni

SPARDA-BANK MÜNCHEN UNTERSTÜTZT

UNSERE KRASSE HERDE

Unsere krasse Herde wurde im Rahmen des Spendenwettbewerbs „Werte-Botschafter“ der Sparda-Bank München mit einem Jurypreis in Höhe 3000 Euro prämiert. Mit der Spende unterstützt die Sparda-Bank München insbesondere die dringend notwendige Sanierung des Paddocks an unserem Hof. Die Prämierung der Preisträger fand am 14. Juni in der Sparda-Bank München statt. Stolz nahm unsere erste Vorsitzende Kerstin Meder die Urkunde und den Spendenscheck entgegen.

Den Preis vergab eine prominent besetzte Jury, bestehend aus dem bayerischen Schauspieler Ferdinand Hofer, der Kabarettistin Christine Eixenberger, dem Moderator Achim Bogdahn, der Geschäftsführerin des Münchner Klimaherbstes, Mona Fuchs und Dr. Barbara Nazarewska vom Münchner Merkur. Des Weiteren sind Ralf Müller, Vorstandsmitglied der Sparda-Bank München eG, und Christine Miedl, Direktorin der Unternehmenskommunikation der Sparda-Bank München eG, Teil der Jury. 

Mit der Aktion „Werte-Botschafter“ unterstützt die Sparda-Bank München gemeinnützige Projekte in Oberbayern. Der Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank München e. V. stellte insgesamt 100.000 Euro bereit. Davon wurden 50.000 Euro durch die Jury und 50.000 Euro durch eine öffentliche Online-Abstimmung vergeben. 

Unsere krasse Herde sagt vielen Dank für diese tolle Unterstützung!

 

12. Juni

SO MUSS DAS SEIN BEI EINEM TIERSCHUTZPROJEKT!

Caro ist eine der fleißigen ehrenamtlichen helfenden Hände bei unserer krassen Herde. Wenn es ihre Zeit erlaubt, hilft sie vor allem im Stall. Begleitet wird sie dabei immer von ihrem Hund Leo. Und wie es sich für ein Tierschutzprojekt wie unsere krasse Herde gehört, schuftet Caro im Stall, während Leo auf einem Strohhäufchen das süße Nichtstun genießt und dafür am Ende auch noch eine Belohnung bekommt. 

 

12. Juni

TIERISCH VERLIEBT

Uriel ist der Herzensbrecher unserer krassen Herde. Seinem Blick und seiner immer guten Laune kann keiner widerstehen. Tierisch verliebt ist auch unsere Helferin Angela. Da haben Kuscheln und Knutschen natürlich Vorrang vor der Arbeit. 

 

12. Juni

SONNENANBETER

Die Ponys unserer krassen Herde sind echte Sonnenanbeter. Während alle anderen Mitglieder der Herde - Menschen wie Tiere - die Hitze meiden und sich schattige Plätzchen suchen, ruhen die Ponys im Sand auf dem Paddock mitten in der Sonne und verbreiten ein kleines bisschen Strand-Feeling auf dem Hof. 

 

9. Juni

UNSERE KRASSE GITARRE

Ihr kennt sie schon von der Homepage zur Hofrettung unserer krassen Herde: unsere krasse Gitarre.

Immer wenn wir ein Konzert besuchen, nehmen wir die Gitarre mit und bitten die Musikerinnen und Musiker sie zu signieren. So wird aus dem einfachen Instrument mit jedem Konzertbesuch und jedem Autogramm ein immer krasseres Einzelstück.

Bisher konnten wir schon Unterschriften folgender Künstlerinnen und Künstler sammeln:

  • Moses Pelham, Cassandra Steen und Martin Haas von Glashaus
  • Laith Al-Deen
  • Joel Brandenstein
  • Alexa Feser
  • Alexander Knappe

 

Moses Pelham ließ es sich sogar nicht nehmen, auf unsere Eintrittskarte zusätzlich noch einen Gruß an unsere krasse Herde zu schreiben. 

 

9. Juni

IRGENDWO IN DIESEM BILD IST EINE TRAUDL VERSTECKT

Was soll ein großer schwarzer Hund wie Traudl von unserer krassen Herde bei der Hitze und dem Sonnenschein der letzten Tage nur machen? Er sucht sich ein schönes schattiges Plätzchen, scharrt sich eine kühle Mulde zu recht und relaxt, bis die heißen Stunden des Tages vorbei sind.

Weitere Anforderungen an eine solche Dog-Chillin‘-Lounge:

  • ruhig, aber trotzdem ganz nah dran am Geschehen. Außerdem so gelegen, dass Hund nicht sofort gesehen wird, vor allem dann nicht, wenn unangenehme Aufgaben warten (Kämmen und Bürsten, Zecken entfernen ...)
  • strategisch günstiger Standort, von dem aus Hund alles im Auge hat, damit er nichts verpasst. Ganz wichtig dabei: Eingangstüren zum Garten und zum Hof, die am Garten vorbeiführende Straße, die Sitzecke der Menschen auf der Terrasse. Schließlich muss Hund ja wissen, wer kommt und geht und wann es etwas zu fressen und Streicheleinheiten gibt. 

 

9. Juni

FLEISSIGER SCHREINER AUF DEM HOF

In den vergangenen Wochen waren zwar nicht die Heinzelmännchen, aber der fleißige Christof als Schreiner auf dem Hof unserer krassen Herde unterwegs. Wir wissen zwar nicht, wie viele Klafter Holz, wie viele Tuben Leim und wie viele Kilo Schrauben er verarbeitet hat, aber sein Treiben ist überall zu sehen. 

Die Tür vom Pferde- und Ponystall zum Paddock hat einen komplett neuen Rahmen, im Pferdestall stehen jetzt schöne neue große Schränke mit vielen Möglichkeiten, um Werkzeug, Halfter, Trensen, Sättel und viele andere Utensilien unterzubringen, die wir auf dem Hof so brauchen. Und weil bei unserer krassen Herde nicht nur gearbeitet wird und Tiere versorgt werden, gibt es jetzt auch einen neuen Treffpunkt für Menschen im Garten: eine gemütliche Bank für die Erholung nach getaner Arbeit.

Seine Begeisterung für unsere krasse Herde hat Christof übrigens in einem  liebevollen Detail an einem der Schränke im Stall verewigt: Das Schiebeelement, an dem Pferdezubehör aufgehängt werden kann, wird an einem kleinen Herz als Griff aus dem Schrank gezogen. 

23. Mai

ENTSPANNTE STUNDEN

Die Mitglieder unserer krassen Herde gleiten gerade scheinbar nahtlos vom Winterschlaf in die Frühjahrsmüdigkeit hinüber. Allerdings ruhen sie jetzt nicht mehr nur drinnen am warmen Ofen, sondern draußen an der frischen Luft oder zumindest in der Sonne.

Paul, Uriel und Traudl haben sich in die Körbchen gekuschelt, Lina hat sich dazu gesellt.

Sonnenanbeter Manni lässt sich die Morgensonne durchs Fenster auf den Pelz scheinen und genießt es sichtlich.

 

23. Mai

GUT BEWACHTE FUTTERSPENDE

Eine ganz tolle Überraschung gab es für die Katzen unserer krassen Herde. Sie bekamen eine ganze Ladung Futter als Spende geliefert. Damit niemand unbefugt etwas wegnehmen konnte, solange der Dosenstapel noch vor der Haustür darauf wartete weggeräumt zu werden, hatte unser Paul sein wachsames Auge darauf gerichtet. Ein herzliches Dankeschön an die Spender dieser großen Katzenfutterlieferung!

 

6. Mai

SCHAUT MAL VORBEI AUF UNSEREN NEUEN MEERLI-SEITEN
Nicht nur die Meerli-Villa hat einen Frühjahrsputz bekommen. Auch der Bereich über die Meerschweinchen auf unserer Internetseite ist komplett neu gestaltet. Ihr findet jetzt dort z. B. alle Meerlis, die bei uns wohnen, mit Portrait und Namen. Schaut einfach mal rein...

 

28. April

DERSELBE HUND?

Uriel war diese Woche beim Groomer und wurde von seinem dicken, wolligen Winterfell befreit, wie es sich für die sommerlichen Frühlingstemperaturen gehört. Und plötzlich ist aus dem Zottelbären unserer krassen Herde wieder ein niedlicher, schlaksiger, hochbeinig herumstaksender und zu groß geratener Welpe geworden.

 

28. April

HUCH, WER SCHAUT DENN DA HEREIN?

Da guckt Paul ganz schön erstaunt. Was ist denn da draußen vor dem Fenster bei unserer krassen Herde los? Wer beobachtet ihn ganz ungeniert bei seinem wohlverdienten Mittagsschläfchen auf seiner Lieblingscouch? Oh, es sind nur Maron und Neo, die neugierig vom Paddock aus in die Stube schauen. 

 

17. April

PLÖTZLICH WAR ER WEG         

Frühjahrsputz bei unserer krassen Herde. Nicht nur das Meerli-Haus wurde einer Grundreinigung unterzogen. Auch im Garten rund um den Hof war unser fleißiger Helfer „Puschi“ unterwegs und sorgte für den notwendigen Rückschnitt bei so manchem Strauch und Baum. Das hat allerdings nicht allen Mitgliedern unserer krassen Herde so richtig gefallen. 
Unsere Momo musste zum Beispiel völlig ungläubig feststellen, dass das Vogelhaus nach dem Baumschnitt in unerreichbare Ferne gerückt war.

Uriel dagegen wollte unbedingt mit auf ein Foto, auch wenn’s nur ganz im Eck ist.  

 

 

17. April

FRÜHLINGSBOTEN IM GARTEN         

Kaum hatte die Sonne den Schnee vertrieben, zeigten sich auch schon die ersten Frühlingsboten im Garten unserer krassen Herde. Und Gasthund Nele genoss die wärmenden Strahlen mit verklärt geschlossenen Augen. 

 

17. April

EMMY HAT DEN DURCHBLICK         

Gastkatze Emmy fühlte sich während ihres Aufenthalts bei unserer krassen Herde sehr wohl. Dabei hatte sie immer den perfekten Durchblick - ganz egal, ob mit Momo oder einem Plüschbärchen. Auch Pearl von unserer krassen Herde besuchte Emmy oft im Katzengästezimmer.

 

17. April

MUTIGER ERSTER RITT INS GELÄNDE         

Die Frühlingssonne lockt alle ins Freie und macht Lust auf besondere Aktivitäten. Theresa, eine der fleißigen Helferinnen unserer krassen Herde, sattelte Maron und traute sich auf ihren ersten Ritt ins Gelände - natürlich nur in fachkundiger Begleitung. Kerstin und Uriel hatten jeder Zeit ein wachsames Auge auf die beiden, sodass Theresa und Maron wieder unbeschadet auf dem Hof ankamen.

 

17. April

GROSSPUTZ IM MEERLI-HAUS         

Frühjahrsputz im Meerli-Haus - das war in diesem Jahr eine großangelegte Reinigungs- und Ausmistaktion über zwei Tage und mit Hilfe von der Schwäbischen Alb. 
Am ersten Aktionstag im März (und noch im Schnee!) besuchte Yvonne, Hundephysiotherapeutin und Groomerin aus Mössingen, unsere krasse Herde. Sie war zusammen mit Ihrer Rottweilerhündin Fenya auf Urlaub im Chiemgau und hatte nichts Besseres zu tun, als im Meerli-Haus mit anzupacken. 
Währenddessen vergnügten sich Uriel und Fenya im verschneiten Garten unserer krassen Herde. Die beiden mochten sich auf den ersten Blick und wichen einander an diesem Tag kaum von der Seite. 
Gerade einmal zwei Wochen später und schon in frühlingshaftem Sonnenschein wurde das Meerli-Haus dann fertig gereinigt. Bei dieser Gelegenheit wurden auch alle Bewohner fotografiert. Neben der Tür gibt es jetzt eine Meerli-Haus-Bewohner-Galerie. Und im Meerli-Haus zufrieden durch saubere Gehege wuselnde Meerschweinchen. 

 

25. März

TIERISCHE BEGEGNUNGEN         

Bei einem Spaziergang durch die Umgebung des Hofs unserer krassen Herde wurde Aurora von gefährlichen fremden Wesen regelrecht in die Zange genommen. Links des Wegs lauerten seltsam zottelige, muhende Gesellen, rechts meckerten weiße, bärtige Gestalten – und alle trugen gefährliche Hörner am Kopf!

Für Aurora war es wohl tatsächlich die erste Begegnung mit Rindern und Ziegen. Und sie hat sie erstklassig gemeistert. Völlig entspannt knabberte sie direkt am Zaun der fremden Wesen am frisch sprießenden Gras und ließ sich von allem Muh und Mäh nicht beirren.

 

25. März

TRAUDL TRAINIERT UND ENTSPANNT

Traudl hat einen vollen Terminkalender: Hundetraining mit Tabea und Aurinko oder Spaziergänge mit Jutta und Nele. Da wird selbst der fitteste Hund bei unserer krassen Herde einmal müde und muss ausruhen. Wie es sich für einen richtigen schwarzen Schäferhund-Mix gehört, entspannt es sich so richtig nur – nein, nicht mit einem großen Knochen. Traudl bevorzugt ihren rosa Kuschelhasen! 

 

25. März

MIT LIEBE VERPACKT

Unsere krasse Herde bekommt immer wieder Sachspenden, häufig liebevoll verpackt von den Spenderinnen und Spendern. Gerade Spielzeuge für die Hunde und Katzen unserer krassen Herde erreichen uns immer wieder mit einem Schleifchen oder in einer Geschenkverpackung. Da wollten die edlen Spender eines Sacks Sägemehl nicht zurückstehen und verpassten dem Sack liebevoll eine gebundene, karierte Stoffschleife. Für uns bei der krassen Herde auch eine schöne Art, unserer Arbeit Anerkennung zu zeigen!

 

18. März

UNHALTBARE ZUSTÄNDE

Das Tauwetter hat die unhaltbaren Zustände auf unserem Paddock und auch auf der kleinen Koppel gnadenlos aufgedeckt, wie die Fotos zeigen. In diese Matsch-, Schlamm- und Pfützenlandschaft können wir die Pferde und Ponys unserer krassen Herde ruhigen Gewissens nicht stellen. Hier muss dringend etwas passieren!

Deshalb möchten wir alle Freunde und Unterstützer unserer krassen Herde nochmals auf unsere Spendenseite auf der Fressnapf-Plattform „tierisch engagiert“ hinweisen. Hier sammeln wir auch für die Paddock-Sanierung ganz gezielt Spenden, die zu 100 Prozent an uns weitergeleitet werden:

 

https://tierisch-engagiert.fressnapf.de/projects/57544

 

Bitte teilt den Link so oft wie möglich. Wir sind für jeden Euro dankbar!

 

11. März

HURRA, DIE HOFRETTUNG IST GELUNGEN!           

Es ist kaum zu fassen: Die Rettung unseres Hofes und damit unserer krassen Herde ist gelungen!

Vielen, vielen Dank an all die lieben Unterstützerinnen und Unterstützer, die die Hofrettung mit ihren Spenden ermöglicht haben und die uns mit ermunternden Worten und ehrlichem Zuspruch über die vergangenen Monate hinweggeholfen haben.

Wir mussten leider lange Zeit die Füße stillhalten, damit wir die Verhandlungen zur Rettung unserer krassen Herde nicht gefährden. Aber jetzt ist es offiziell, alle notwendigen Verträge sind unterschrieben, wir dürfen erleichtert feiern!

Die krasse Herde bleibt bestehen und wir können weiter an unserer Idee einer Heimstatt für Tiere – egal ob jung, alt, gesund, krank, entsorgt oder vergessen – und einer lebendigen Begegnungsstätte für Menschen und Tiere arbeiten. Außerdem können wir jetzt viele Projekte wieder mit ganzer Tatkraft und Zuversicht weiterverfolgen oder auch erst in Angriff nehmen, die wir wegen der unklaren Situation Ruhen lassen oder zurückstellen mussten.

Wir freuen uns schon darauf, unsere krasse Herde mit Eurer Unterstützung weiter als belebten und geliebten Hof für aktiven Tierschutz sowie als Ort der Freude für Tiere und Menschen zu betreiben. 

 

11. März

HELFENDE HÄNDE – IN FREUNDSCHAFT VERBUNDEN

Unsere krasse Herde ist bei der FRESSNAPF-Aktion „tierisch engagiert“ dabei. Deshalb tragen natürlich auch alle Helfer das Zeichen der Aktion: das Freundschaftsband mit dem Pfotenanhänger. Und alle arbeiten Hand in Hand für das Wohl der Tiere auf unserem Hof.  

Allein in Deutschland haben über 240.000 Fressnapfkunden mitgemacht, sodass insgesamt 370.000 Euro an Spenden zusammengekommen sind! 20 Prozent des Spendenerlöses gingen nun an die teilnehmenden lokalen Tierschutzprojekte - darunter ist auch unsere krasse Herde.

Vielen Dank an alle Spenderinnen und Spender! Für den Tierschutz ist das ein tolles Ergebnis, dass zeigt, wie viel wir gemeinsam für Tiere in Not erreichen können.

 

11. März

PFIAT DI, ULRICH

Er war der große Mann in unserer krassen Herde und der souveräne Chef in der Pferdegruppe: Ulrich. In dieser Woche mussten wir uns leider von Ulrich verabschieden. Mit 28 Jahren war seine Lebenszeit abgelaufen. Unsere Tierärztin konnte ihn nur noch friedlich einschlafen lassen. Kerstin ist auf seinem letzten Weg nicht von seiner Seite gewichen und hat ihn bis zum letzten Atemzug begleitet. Uns bleibt der Trost, dass wir ihm bis zuletzt und trotz seines Herzfehlers einen wundervollen Lebensabend schenken konnten. 

 

6. März

HILFE FÜR DEN STALL GESUCHT!

Für alle anfallenden Arbeiten im Stall bei den Pferden und Ponys unserer krassen Herde benötigen wir nach wie vor ehrenamtliche Hilfe. Bitte bewerbt Euch über https://betterplace.org/v53696, ruft an oder schreibt uns eine E-Mail, wenn Ihr ein oder zwei Mal pro Woche für zwei bis drei Stunden Zeit und Lust habt uns zu helfen. 

Die Menschen und vor allem unsere lieben Pferde und Ponys freuen sich auf Eure tatkräftige Unterstützung, wenn sie von der Koppel wieder in einen sauberen und frisch eingestreuten Stall kommen!

 

Tel. 08669-7893798
info@unsere-krasse-herde.de

 

6. März

SICHERER AUSSICHTSPOSTEN

Gastkater Garfield und unsere Momo genießen die spannende Aussicht vom Katzenbalkon bei unserer krassen Herde. Und wir können ganz beruhigt sein, dass sie dort oben absolut sicher sind, auch wenn sie noch so große Verlockungen im Garten und der Umgebung erspähen. 

 

6. März

SPASS IN EISIGER KÄLTE

Zweistellige Minusgrade, eisiger Wind und strahlender Sonnenschein von einem klaren blauen Himmel bildeten den Rahmen für einen herrlichen Winterspaziergang in eisiger Kälte mit den Gasthunden Lina und Aurinko sowie Traudl von unserer krassen Herde. 

Menschen und Hunde haben die kleine Auszeit vom Hofalltag genossen - und anschließend haben wir uns gemeinsam am warmen Ofen in der Stube auch alle wieder aufgewärmt. 

 

14. Februar

FLEISSIGE HELFERIN

Ohne fleißige ehrenamtliche Helferinnen und Helfer wäre das Engagement unserer krassen Herde nicht möglich. Eine dieser unermüdlichen Helferinnen ist Theresa. Sie kümmert sich liebevoll um unsere Pferde und Ponys, sorgt z. B. für Bewegung, wenn sie mit ihnen spazieren geht wie hier mit Neo. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bedanken!

 

14. Februar

SPAZIERGENUSS MIT HUNDEN

Bei traumhaften Wetter hatte unsere krasse Herde heute einen tollen Spaziergang mit den Gasthunden Aurinko und Normi sowie unserer Traudl. Alle haben die Sonne und das Toben auf der Wiese in vollen Zügen genossen.

 

7. Februar

DANKE FÜR DEN DANK

Wenn ein Zettel hinter dem Scheibenwischer an der Windschutzscheibe hängt, denkt man erst einmal nichts Gutes. Umso schöner war die Überraschung, die uns ein wundervoller, lieber Mensch in Traunstein bereitet hat. Denn am Bus unserer krassen Herde fanden wir diesen kleinen Zettel. Das war einer der Augenblicke, aus denen wir immer wieder die Motivation und Kraft für unsere Arbeit schöpfen. Vielen Dank dafür! 

 

7. Februar

SCHNEEGESTÖBER

Was machen fröhliche Hunde bei Schnee und Kälte? Sie veranstalten ein richtiges Schneegestöber im Garten unserer krassen Herde! So wie die Gasthunde Freddy und Normi, die jede Menge Spaß beim Herumtollen im Schnee mit unserem Uriel haben. 

 

4. Februar

GLÜHWÜRMCHEN UNTERWEGS

Im gewaltigen Weihnachtsspenden-Paket der Fressnapf-Kundinnen und

-Kunden aus Traunreut und Traunstein waren auch Reflektormäntel und Leuchthalsbänder für die Hunde unserer krassen Herde. Paul, Uriel und Traudl sind jetzt im Dunkeln als Glühwürmchen unterwegs und immer gut zu sehen. 

 

4. Februar

KRANKENSTATION AUFGELÖST

Gute Nachrichten aus dem Pony- und Pferdestall: Den beiden Patienten unserer krassen Herde, Elfie und Ulrich, geht es wieder gut!

 

Elfie ist nach ihren Black-outs wieder genauso gut drauf wie zuvor. Ihr geht es super gut, sie ist lebenslustig, freut sich über jede kleine Aufmerksamkeit und wiehert munter durch den Stall.

 

Ulrich erholt sich auch erstaunlich gut von seinem Muskelfaserriss. Der ist zwar noch nicht hundertprozentig ausgeheilt, aber Ulrich darf inzwischen wieder auf den Paddock und geht ein bis zwei Mal am Tag mit unserer lieben Helferin Theresa spazieren. Sogar kurze Trabsequenzen sind - an der Hand geführt - schon möglich. 

 

4. Februar

EIN BILD SAGT MEHR ALS 1000 WORTE…

Wie geht es Aurora, dem Neuzugang bei unserer krassen Herde? Da müssen wir doch gar nicht viel sagen, wenn Ihr Euch das Foto von Aurora und Gretchen anseht, oder?! Aurora (rechts im Bild mit Halfter) hat sich prima bei unserer krassen Herde eingelebt und entwickelt sich toll. Sie lässt sich gut putzen und bleibt dabei ganz brav stehen.

 

Am 30. Januar war zum ersten Mal der Hufschmied da, um mit ihr zu üben. Füße anheben, ein bisschen am Huf herumraspeln – alle Gewöhnungsübungen hat sie mit Bravour gemeistert. Ein echter Sonnenschein eben!

 

25. Januar

NADELIGER NACH-WEIHNACHTSSCHMAUS 

Zuerst hat er die gute Stube der Menschen geschmückt, jetzt haben die Pferde und Ponys unserer krassen Herde noch ihren Spaß damit: Unser alter Weihnachtsbaum dient ihnen als Knabber- und Spielzeug. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass wir schon beim Kauf auf ungespritzte Weihnachtsbäume achten und beim Abschmücken ganz genau hinsehen, damit auch nicht das kleinste Stückchen Christbaumschmuck am Baum hängen bleibt. 

 

25. Januar

BACK TO THE ROOTS 

Wohin gehört ein Berner Sennenhund wie Uriel? Genau: auf die Alm! Damit war das Ausflugsziel für unsere krasse Herde bei herrlichem Sonnenschein und blauem Himmel schnell klar. Mit unserem Schnappschuss möchten wir Euch ein kleines Bisschen an unserer tollen Wanderung teilhaben lassen. 

 

21. Januar

HILFERUF:

ARABO-HAFLINGER MARIA-YARA SUCHT NEUES ZUHAUSE

Maria-Yara ist ein 14 Jahre alte Arabo-Haflinger-Stute, die ein neues Zuhause sucht. Dabei möchten wir die Halterin gerne unterstützen.

Trotz ihrer zahlreichen Krankheiten – Maria-Yara ist unter anderem vollständig erblindet und leidet unter Arthrose an den Hinterbeinen, Cushing, Hufrehe und Mauke – ist sie noch viel zu fit für den Pferdehimmel. Ihre jetzige Halterin kann aber die Kosten für die Unterbringung und Versorgung nicht mehr aufbringen. Außerdem steht Maria-Yara derzeit in einem Stall rund 30 Kilometer weit weg vom Wohnort der Halterin, die keinen Führerschein hat und den Stall somit praktisch nicht erreichen kann.

Wenn Ihr Maria-Yara noch einen schönen Lebensabend schenken möchtet, setzt Euch einfach mit unserer krassen Herde in Verbindung. Wir stellen dann den Kontakt zur Halterin her.

Und bitte teilt die Nachricht, damit möglichst viele Pferdeliebhaber von diesem Notfall erfahren. Vielen Dank!

 

20. Januar

KRANKENSTATION PFERDESTALL          

Gleich zum Jahresstart herrscht im Pferdestall bei unserer krassen Herde helle Aufregung! Zwei Patienten nehmen uns in Anspruch:

 

Unser Minishetty Elfie lag am Montag, dem 8. Januar, bei der letzten Stallkontrolle am Abend plötzlich in der Box am Boden. Obwohl wir die Kleine wieder auf die Beine stellen konnten, blieb sie nicht lange stehen und stürzte immer wieder um. Die herbeigerufene Tierärztin stellte schnell die Diagnose: Elfie war wohl ein wenig zu stürmisch unterwegs und muss irgendwo gegengelaufen sein. Das hat im empfindlichen Shetty-Köpfchen für eine Schwellung gesorgt, die auf eine Nervenbahn gedrückt und für die Black-outs gesorgt hat. Mittlerweile ist dank Cortison und weiterer Medikamente bei Elfi wieder alles im Lot. Sie frisst, läuft und steht fest mit allen vier Hufen auf dem Boden, ohne umzufallen.

 

Senior Ulrich hat sich mit seinen 28 Jahren einen Muskelfaserriss im linken Vorderbein zugezogen. Auch er ist in tierärztlicher Behandlung und darf nicht auf die Koppel. Er muss zur Schonung in der Box bleiben, damit der Riss sich nicht ausweitet und verheilen kann.  Wir sorgen dafür, dass er in der Box immer Gesellschaft hat und nicht alleine ist. Und wir verwöhnen ihn mit Pferdeleckerbissen wie Möhren, Äpfeln und Mash. Ulrich genießt dieses Verwöhnprogramm und lässt die tierärztlichen Behandlungen geduldig über sich ergehen. 

 

17. Januar

ZUFRIEDENE SPENDENGENIESSER

Die vielen Spenden freuen nicht nur uns Menschen von der krassen Herde. Hier zwei Beispiele für glückliche Tiere: Tabaluga hat das leckere Heu natürlich gleich nach den Fotoaufnahmen zusammen mit den anderen Pferden und Ponys genießen dürfen. Und Momo hat sich schon zufrieden in die Höhle eines neuen, gespendeten Katzenbaums gekuschelt.

Schöner können sich die Tiere unserer krassen Herde doch gar nicht bei all den lieben Spenderinnen und Spendern bedanken, oder?

 

13. Januar

UNSERE KRASSE HERDE BRAUCHT HELFENDE HÄNDE IM PFERDESTALL!

Wer hätte 1- bis 2-mal pro Woche für 2 bis 3 Stunden Zeit und Lust, uns bei der Versorgung unserer Pferde und Ponys zu helfen?

Deine Aufgaben: Stall ausmisten, Heu und Wasser auffüllen und was sonst noch so alles im Stall an Arbeit anfällt.

Voraussetzungen: Du darfst natürlich keine Angst haben Dich schmutzig zu machen und musst anpacken können! Erfahrung mit Pferden und Ponys wäre natürlich super.

Interesse? Dann schreib uns einfach eine E-Mail oder rufe an (bitte Nachricht auf der Mailbox hinterlassen, wir rufen zurück)! 

 

11. Januar

MODISCHER SCHICK

Viele liebe Menschen helfen bei unserer krassen Herde, damit alle Tiere auch immer gut versorgt sind. Trotz aller Arbeit kommt dabei auch der Spaß nie zu kurz. So wie hier bei unserer kleinen Modenschau mit schicken Pferde-Accessoires. Die Fliegenschutzmütze und die blauen Pferdebandagen stehen auch unseren beiden Helferinnen ausgesprochen gut. 

 

9. Januar

DA MACHT AUFRÄUMEN SPASS

Für das Sortieren und Aufräumen der wahnsinnig vielen Spenden aus den FRESSNAPF-Märkten in Traunreut und Traunstein kamen extra fleißige Helferlein zu unserer krassen Herde. Sie packten Kiste um Kiste und Tasche um Tasche aus. Unglaublich, was in diesem Jahr alles an unsere krasse Herde gespendet wurde! Unsere Küche platzte aus allen Nähten.

Die vielen, vielen Sachen können unsere Tiere sehr gut brauchen. Das denkt sich auch Momo, die besonderes Gefallen an einer großen Tasche mit Katzenfutter und -leckereien gefunden hat. 

 

7. Januar

REICHE BESCHERUNG                    

Tausend Dank an all die lieben Spenderinnen und Spender, die in der Vorweihnachtszeit eine Gabe für unsere krasse Herde unter die Weihnachtsbäume im FRESSNAPF TRAUNSTEIN und FRESSNAPF TRAUNREUT gelegt haben! Sie haben wirklich viele Tierwünsche wahr werden lassen.

 

Bei der Abholung der Spenden Anfang des neuen Jahres war der Bus der krassen Herde bis zum Rand vollgepackt mit Futter, Leckerlis, Körbchen, Spielzeugen und anderen nützlichen Utensilien für unsere Pferde und Ponys, Hunde, Katzen und Meerschweinchen.  

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Unsere krasse Herde e.V. – Kerstin Meder – Tel. 08669-7893798 – info@unsere-krasse-herde.de – Gartenweg 2, 83365 Nußdorf / OT Litzlwalchen